deen

«

»

2016
12
Aug

Tongas Gesundheitssystem

Tonga ist ein Entwicklungsland, aber das Spital ist überraschend gut ausgestattet, das Personal freundlich, alle Services sind für Einheimische gratis und Touristen sehr billig, aber sie haben einfach nicht genug Ärzte und vor allem kaum Spezialisten (ein paar Allgemeinärzte, ein HNO, ein Kinderarzt, eine Radiologin, ein Chirurg, der für alles andere Spezialist spielen muss und zwei Teilzeit-Chirurgen), somit sind die Wartehallen voll – wir verbrachten im Juli 30 Stunden nur beim Warten auf Termine. Dr. Kolini (der Chirurg) war gewillt, die Gründe für Christians unspezifische Symptome zu finden und versuchte eine Blutanalyse, Ultraschall, eine Computertomografie (ja, so was haben sie) und sogar zwei Endoskopien, aber vergeblich. Alle Ergebnisse sind normal, aber Christian gehts nicht besser. In Tahiti sind die medizinischen Einrichtungen auf europäischem Standard, es ist aber billiger und die Wartezeiten für Termine sind viel kürzer als z.B. in Österreich. In der Zwischenzeit
versuchen wir Rückenübungen (naja, nicht grad jetzt auf dieser rauen Passage) und eine glutenfreie Diät (ich hab heute ein Tapioka-Reismehl-Fladenbrot fabriziert, während Pitufa 40 Grad am Wind bei 20 Knoten in die Wellen stampft und ganz schön krängt).

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wir nicht veröffentlicht