deen

Feb
20

Grausliches Wetter

Gerade jetzte, wo wir einen Besucher haben (mein Vater ist hier), ist das Wetter ungewöhnlich schlecht. Ein Tiefdruckgebiet mit Fronten hat starken Wind und viel Regen gebracht, somit haben wir die meiste Zeit am Boot verbracht. Es sind 30 Boote in Rikitea, was das Leben im Ankerfeld etwas aufregend gestaltet, wenn die Boote bei Böen durcheinander gewirbelt werden und einige haben auch ihren Anker gezogen… Jetzt hoffen wir auf besseres Wetter!

Feb
10

Finally! Photos of our mooring project in Rapa Iti

Eine Mooring für Rapa Iti

Um die zarten Korallen zu schützen und um Cruisern das Leben zu erleichtern, haben wir gemeinsam mit der Gemeinde von Rapa Iti eine Mooring installiert. Diese Mooring findet sich auf S27°36.808' W144°20.034'. Weitere Festmacherbojen sind geplant.

(21 Fotos)

Feb
04

Putzen

Seitdem wir in den Gambier angekommen sind, haben wir sonniges, heißes, aber luftiges Sommerwetter. Wir hatten solche Bedingungen nach der langen Regenphase in Rapa Iti dringend nötig – es hatten sich zwei Säcke mit feuchter Schmutzwäsche angesammelt und die Möbel waren rundherum schimmlig…

Letzte Woche waren wir bei Motus am Außenriff, haben morgens Wäsche gewaschen, dann eine Runde Möbel gewischt (erst mit Essig, dann mit Öl, wir nennen das die ‘Salatbehandlung) und dann war immer noch Zeit, um Schnorcheln zu gehen oder Freunde zu treffen.

Jan
25

Bei den Gambier Inseln angekommen

Nach einer mit Squalls und Gewittern durchsetzten Nacht haben wir gerade das südliche Außenriff der Gambier Inseln überquert. Wir motoren gegenan und sind froh, dass wir endlich da sind. Der Törn war ziemlich nervig, wir habe keinen Fisch gefangen, aber ansonsten viel geschlemmt. Nachdem wir eine reife Bananenstaude und täglich frisches Yoghurt hatten (dank einer Kefir Kultur), hat es jeden Tag zweimal Bananen-Yoghurt Smoothies gegeben ;-)

Jan
24

Schnell und auf Kurs

Wir fliegen mit 7 Knoten dahin und sind in SO Wind genau auf Kurs. Leider zeigt der Wetterbericht später NO – das wäre genau auf die Nase. Wir hoffen das Beste! Noch 110 Seemeilen!

Jan
23

Endlich auf Kurs

Gestern Nacht ist der Wind endlich auf SO gegangen und wir sind auf einem direkten Kurs zu den Gambier. 230 Seemeilen voraus!

Jan
22

Umweg

Die Gambierinseln liegen nordöstlich von Rapa Iti, aber bisher haben wir nur Meilen nach Osten gut gemacht, weil der Wind aus NNO bis ONO geblasen hat, somit segeln wir einen ziemlichen Umweg… Die Vorhersage verspricht Ostwind und dann Südostwind, somit hoffen wir das Beste. Noch 310 Seemeilen!

Jan
22

Schlecht fürs Segeln, gut fürs Backen

Die Squalls sind vorbei gezogen, heute haben wir leichten Nordwestwind, somit sind wir weder schnell noch auf Kurs, dafür ist es ruhig genug zum Backen. Frisches Brot zum Frühstück und jetzt sind die letzten Nektarinen aus Rapa in einen ‘Nektarinenfleck’ (Kuchen bei uns auch aus der Pfanne) gesprungen.

Jan
21

Sportlich

Was auf dem Grib wie guter Segelwind aussah, hat sich als nervige Abfolge von Böen und Flauten herausgestellt. Wir haben mit squalls wegen eines vorbeiziehenden Tiefs gerechnet, aber hatten trotzdem gehofft, dass das Segeln nicht ganz so sportlich sein würde. Bö, reffen, Flaute, Segel raus, Bö, 40 Knoten, schnell reffen, Flaute, Regen, fast kein Wind – so geht es jetzt seit Stunden dahin und wir hoffen auf eine ruhige Nacht.

Jan
21

Pitufa jetzt bei der Yachtrevue

Wir haben während unserer langjährigen Zusammenarbeit mit dem leider viel zu früh verstorbenen Thomas Dobernigg viele schöne Artikel im Ocean7 gehabt (über 30 seit 2010). Wegen schlechter Kommunikation mit dem neuen Chefredakteur haben wir uns jetzt aber entschlossen, ab sofort nicht mehr für Ocean7 zu schreiben, sondern österreichweit exklusiv zur Yachtrevue zu wechseln.
Unsere neuen Artikel sind ab sofort in Österreichs größtem und beliebtestem Segelmagazin zu finden und wir hoffen, dass wir unsere werte Leserschaft (also euch, liebe Leute) mit uns zur Yachtrevue mitnehmen können!

Jan
20

Grauer Segeltag

Auf eine windige Nacht folgt ein böiger, regnerischer Morgen, wir segeln ganz hart am Wind. Noch 480 Seemeilen!

Jan
19

Wir verlassen Rapa Iti

Nach mehr als einem Monat verlassen wir Rapa Iti und unsere Freunde hier mit ein bisschen Wehmut. Leider ist aus der zweiten Mooring nichts geworden, aber das Projekt geht weiter und die nächsten folgen hoffentlich bald! 600 Seemeilen zu den Gambier Inseln.

Jan
19

Wir verlassen Rapa Iti

Nach mehr als einem Monat verlassen wir Rapa Iti und unsere Freunde hier mit ein bisschen Wehmut. Leider ist aus der zweiten Mooring nichts geworden, aber das Projekt geht weiter und die nächsten folgen hoffentlich bald! 600 Seemeilen zu den Gambier Inseln.

Jan
15

Scheißwetter

2019 hat mit einer unglaublichen Schlechtwetterphase begonnen. Die SPCZ (Südpazifik-Konvergennzone) hängt über uns, Tröge und Tiefs ziehen ihr entlang zu uns und bringen starken Wind (bis 40 Knoten) und Regen. In den letzten zwei Wochen hatten wir nur 2 Sonnentage und haben beide für die Arbeit an unserer Mooring genutzt. Abgesehen davon sind wir kaum vom Boot gekommen und möchten uns endlich wieder einmal bewegen. Nasse Kleidung sammelt sich an und hat keine Chance auszutrocknen, das ganze Boot fühlt sich feucht an und die Katze hat auch schon Lagerkoller. So eine ausgedehnte Schlechtwetterphase hatten wir zuletzt in Panama (2012).
Die Wassermassen, die es schüttet sind einfach unglaublich, die ganze Bucht ist matschbraun – unglaublich, dass Korallen diese Mengen Sediment und Süßwasser überleben.

Wir haben jetzt bei unserer neuen Mooring festgemacht(!!), hoffen, dass wir die zweite diese Woche ins Wasser bringen und dann finden wir hoffentlich bald ein Wetterfenster, um aus dieser Suppe hinaus und ins sonnige Sommerwetterwetter der Gambier zu segeln.

Jan
12

Part 2 of our Anchoring Article in All-at-Sea January 19

Birgit Hackl, Christian Feldbauer: Anchoring Games: Part Two–Techniques for Special Conditions, All At Sea Caribbean, January 2019, p. 36–40. Free download from allatsea.net.

Ältere Beiträge «