deen

«

»

Dez
15

Ablauf einer Kanaldurchfahrt

Der Transit durch den Panamakanal ist eine komplizierte Prozedur. Jedes Boot braucht 125 Fuss lange Leinen und so viele Reifen wie moeglich (als Fender). Dann muessen 4 “Linehandler” (normalerweise andere Segler) zusaetzlich zum Skipper an Bord sein. Unsere Linehandler von “Zenna” und “Tagtraeumer” kommen morgen Nachmittag zum Club Nautico, dann fahren wir gemeinsam zur “Flats” anchorage, wo ein “Berater” von den Kanalautoritaeten an Bord kommt. Dann geht’s weiter zu den Gatunschleusen, wo das Boot in 3 Schleusen auf Hoehe des Gatunsees gehoben wird. Yachten werden immer gemeinsam mit einem grossen Schiff geschleust und koennen entweder an der Wand festmachen (riskant bei den Wirbeln und Stroemungen) an einem Schlepper (ziemlich laestig) oder im “Center Lock” (entweder alleine in der Mitte der Schleuse an 4 Leinen befestigt, oder in einem “Paket” mit einer anderen Yacht gemeinsam in der Mitte.) Wir haben uns fuer die letzte und sicherste Version entschieden und fahren mit einer anderen Yacht im Paket im Center Lock.

Wir werden spaetabends im Gatunsee ankommen, dort ueber Nacht ankern und um 6 Uhr frueh kommt (hoffentlich puenktlich) ein anderer Berater an Bord. Dann gehts Vollgas etwa 4 Stunden ueber den See zu den naechsten Schleusen, durch die es runter zum Pazifik geht. Wer Lust hat, kann durch die Webcams im Kanal bei den Miraflores Schleusen einen Blick auf uns werfen (Mittag hier, spaeter Nachmittag in Mitteleuropa)

http://www.pancanal.com/eng/photo/camera-java.html

Klingt einfach? Hoffen wir, dass alles gut geht!!!

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wir nicht veröffentlicht

Sie können diese HTML-Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>