deen

«

»

2015
24
Jun

Schlumpfige Wiedervereinigung

Ich bin am Freitag nach einer ziemlich anstrengenden Reise (31 Stunden von Tuer zu Tuer) zurueck gekommen, hab einen ordentlichen Jetlag in der ungemuetlichen, schaukeligen Marina Taina gehabt (Seekrankheitstropfen am Ankerplatz, hurrah!), dann sind wir am Sonntag in die ruhigere und viel nettere Ankerbucht vor Arue gefahren, von wo aus wir noch ein paar Einkaufstouren erledigt haben.
Heute haben wir das stressige Papeete hinter uns gelassen, um den 10 Meilen Hopps zur Nachbarinsel Moorea zu segeln. Der franzoesische Wetterbericht sprach von 7 bis 10 Knoten Wind und ‘mer belle’ (schoene, also ruhige See), somit erwarteten wir faules Motorsegeln. Stattdessen bekamen wir 25 Knoten hart am Wind und um die See ‘schoen’ zu nennen, muss man wirklich auf grosse Wellen und Schaumkronen stehen… Zumindest waren wir schnell drueben, doch als wir vor Vaiare nach einem Ankerplatz suchten (die Ostseite von Moorea ist noch neu fuer uns), fanden wir fast nichts zwischen 30 m (Lagune) und 2 m (auf dem Riffsockel, aber wir haben mehr als 2m Tiefgang…). Im Moment ankern wir etwas ungemuetlich nahe am Riff, also werden wir morgen einen besser Platz suchen.

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wir nicht veröffentlicht