deen

Mrz
24

Besucher

Wir sind immer noch in Prickly Bay (Grenada) und installieren allerhand Neuerwerbungen. Heute haben wir einen Inverter gekauft – somit endet eine dreimonatige Phase ohne Elektrowerkzeug (obwohl wir in der Zwischenzeit alle Arten von Reparaturen mithilfe von Handbohrern, Handsaegen, etc. geschafft haben. Man kann uebrigens sogar ohne Strom loeten, dazu braucht man aber einen Propangasbrenner…) Ausserdem machen wir gerade einen ausgiebigen Fruehjahrsputz, weil nicht nur… Weiterlesen »

Mrz
21

Grenada

Wir haben gestern Grenada nach einer superangenehmen naechtlichen Ueberfahrt mit leichtem Wind und kaum Wellen erreicht. Erst waren wir von der Prickly Bay im Sueden von Grenada etwas schockiert: mehr als 100 Yachten in einer Bucht… Wir haben aber eine ruhige Ecke gefunden, sind gleich zum oertlichen Nautic Shop gefahren und haben dort ein ganzes Monatsbudget in Geschenke fuer Pitufa investiert

Mrz
17

Die Rettungsinsel ist zurueck

Wir haben die letzten 2 Wochen mit Warterei auf unsere Rettungsinsel (errinnert’s euch an unsere Begegnung mit dem Fischerboot in Suriname?) verbracht, die beim Service war. Wir mussten sie dafuer nach Trinidad liefern lassen. Auf dem Weg ging sie unerklaerbarerweise eine Woche lang verloren, was uns ordentliches Kopfzerbrechen bereitete. Ausserdem war die Rollerei in der Ankerbucht Store Bay zwischendurch fast unertraeglich. Heute ist die Rettungsinsel… Weiterlesen »

Mrz
09

Store Bay, Tobago

Wir sind letztes Wochenende in dieser beliebten Ankerbucht in der suedwestlichen Ecke von Tobago angekommen. Obwohl sie im Toernfuehrer als “geschuetzt und ruhig” bezeichnet wird, rollen und schaukeln wir genau wie in den anderen Buchten. Die Einheimischen sagen, dass das Wetter aussergewoehnlich rauh und nass ist fuer diese Jahreszeit. Wir moegen Tobago, aber scheinbar mag es uns nicht… Gestern haben wir uns ein Mietauto zu… Weiterlesen »

Mrz
04

Englishman’s Bay

Wir sind noch ein paar Tage in Charlotteville geblieben, aber es hat die meiste Zeit geschuettet und auf einem Boot ist Dauerregen wirklich nervig. Man kann keine Luken aufmachen, die Batterien werden leer, weil die Solarpanele nicht arbeiten, etc. Sobald es ein wenig aufgeklart hat, sind wir weiter zur Englishman’s Bay gesegelt. Die Bucht sieht aus wie direkt von einer Postkarte: goldener Sandstrand, schwarze Felsen,… Weiterlesen »