deen

Mai
28

Unsere ersten Impressionen von Franzoesisch Polynesien

Mangareva ist die Hauptinsel des Gambier-Archipels im Suedosten von Franzoesisch Polynesien. Aufgrund ihrer Lage am suedlichen Rand der Tropen haben sie eine Mischung aus tropischer und gemaessigter Vegetation. Ein Aussenriff umschliesst diese Handvoll Inseln und schuetzt sie vor der Gewalt des Ozeans. Die Lagune ist so ruhig wie ein See – eine unglaubliche Oase inmitten der Weite des Pazifischen Ozeans. Hier sind einige unserer ersten… Weiterlesen »

Mai
27

Socken-und-Suppen-Wetter

Im Moment zieht grad ein Tief suedlich der Gambier Inseln vorbei und schickt eiskalte Luft zu uns herauf. Wir zittern in Temperaturen um die 20 Grad – wir sind halt ein gemaessigtes Klima nicht mehr gewoehnt und haben schon lange Hosen und Kapuzensweater aus ihren Verstecken ganz hinten im Kasten herausgezerrt. Hier ist jetzt Herbst und wir hoffen, dass der Winter noch ein bissl auf… Weiterlesen »

Mai
24

Huebsches Mangareva

Die ganze letzte Woche waren wir damit beschaeftigt Bootprojekte abzuarbeiten, die sich in den letzten Wochen angesammelt haben. Wir haben die Wasserlinie geputzt (unglaublich was beim Segeln waechst und wie schwer es wieder runtergeht…), den Reissverschluss vom Lazy Bag neu genaeht, Segel gewaschen und verstaut, Waesche gewaschen (gluecklicherweise gibts an Land einen Deutschen, der seit 30 Jahren hier lebt und Services fuer Cruiser anbietet), Schimmel… Weiterlesen »

Mai
24

Garmin GPSmap 4xx — Wie nützlich ist ein Mini-Kartenplotter (4-inch)?

Mai
21

Pitufa in Französisch Polynesien

Endlich sind wir wo wir schon immer hin wollten. Wir werden den Rest des Jahres die Isles Gambier, eventuell ein paar Atolle der Tuamotus und die Marquesas.

Mai
20

Regenbogeninsel

Die Anfahrt zum Hafen von Rikitea auf der Hauptinsel des Gambier Archipels war etwas aufregender, als was wir uns nach erschoepfenden 24 Tagen auf See gewuenscht haetten. Windboeen bis 30 Knoten pfiffen auf uns nieder, als wir den Pass durch den aeusseren Riffguertel ansteuerten (das Archipel ist von einem riesigen Riffring mit einem Durchmesser von 20 Seemeilen umgeben). Wir motorten gegen den Wind an und… Weiterlesen »

Mai
18

Angekommen!

Angekommen. Sekt & Tapas. Sooo gluecklich!

Mai
17

Fast da!

Gestern wurde der Wind recht stark, am Abend zogen wir das Grosssegel ins 2. Reff – eine weise Massnahme: waehrend der Nacht hatten wir bis zu 30 Knoten Wind. Die Gambier Inseln liegen jetzt nur 50 Seemeilen voraus und um bei Tageslicht anzukommen, muessen wir jetzt absichtlich langsamer segeln, was sich nach der langen Kriecherei letzte Woche, bei der wir uns immer nur mehr Speed… Weiterlesen »

Mai
04

Die halbe Distanz ist geschafft!

Heute Mittag haben wir unsere Halb-Weg-Markierung passiert. Nach einer komfortablen und ruhigen ersten Nachthaelfte sind wir in der zweiten unter einer dunklen Wolke nach der anderen durchgesegelt, jede brachte Boeen und Nieselregen. heute Morgen war die See wieder hoch und konfus. Es ist ein furchterregender Anblick, wenn ein besonders steiler, hoher, blauer Berg ueber Pitufas Seite aufragt. Es scheint sicher, dass die Welle uebers Deck… Weiterlesen »