deen

Okt
31

Heisser und noch heisser

Heute laesst uns eine gute OSO-Brise direkt Kurs auf Nuku Hiva halten. Noch 190 Seemeilen auf Kurs 19 Grad. Der Sommer kommt und wir segeln Richtung Aequator — es ist unglaublich heiss…

Okt
30

Groesste Badewanne der Welt

Die leichten Winde hielten an. Heute Morgen war es so spiegelglatt, dass wir ein Bad im Ozean wagten (aber die Badeleiter fest im Griff…). Jetzt segeln wir nordwaerts Richtung Marquesas.

Okt
29

Flautige Flaute

Nach einer Nacht mit seeehr leichtem Wind hatte uns die gefürchtete Flaute dann am Morgen fest im Griff und wir mussten motoren (die Wellen waren noch zu hoch um einfach auf dem Wasser zu sitzen…). Nach ein paar Stunden starb der Motor ab – glücklicherweise war die verstopfte Dieselleitung schnell gefunden und behoben. Jetzt haben wir wieder gerade genug Brise um Pitufa mit 2 bis… Weiterlesen »

Okt
27

Windige Flaute

Die Vorhersagen behaupten, es gibt kaum Wind heute, und wir reiten 20+ Knoten. Etwas wild, aber besser als motoren.

Okt
26

Wir segeln wieder

Wir sind wieder draussen am Meer. Es hat zwar nicht wirklich genug Wind hier zur Zeit, aber wir hoffen wir bekommen bald etwas mehr.

Okt
25

Geduldsspiele

Im Moment haben wir das Gefühl, dass wir die halbe Zeit auf geeignete Wetterfenster warten und Wetterberichte studieren und den Rest der Zeit ärgern wir uns über nicht eingetroffene Vorhersagen. Sobald Termine im Spiel sind (in unserem Fall der Beginn der Zyklonsaison), macht Cruisen keinen Spaß mehr. Im Moment hängen wir bei sonniger Flaute auf einem hübschen Tuamotu Inselchen fest – normalerweise ideal Bedingungen, um… Weiterlesen »

Okt
22

Zwischenstopp in Ahe

Wir sind heute in Ahe angekommen und ankern vor dem Dorf im Sueden des kleinen Atolls. Wir sind immer noch beim Verarbeiten des riesigen Mahi Mahis den wir kurz vorm Pass gefangen haben. Fuer eine Distanz die wir mit guenstigen Winden leicht in einem Tag schaffen wuerden, haben wir diesmal zwei ganze Tage gebraucht…

Okt
21

Seebärin

So hart am Wind geht’s beim Kreuzen langsam voran. Um 70 Seemeilen Luftlinie gut zu machen, mussten wir seit gestern 100 segeln. Erst war’s sehr squally und Pitufa krängte in den Böen bis zur Fußreling. Natürlich biss genau während eines solchen Squalls ein Fisch an und Christian mußte ganz schön hart arbeiten, um den mittelgroßen Bonito bei der Schräglage an Bord zu bekommen, ohne selbst… Weiterlesen »

Okt
20

Wieder draussen auf dem Ozean

Wir haben Tikehau heute Mittag verlassen, unser Ziel ist noch nicht fix. Schau ma mal wie weit der Wind (wieder auf die Nase) uns ostwaerts kommen laesst.

Okt
18

Maramu Tage

Nachdem wir Bora Bora verlassen hatten, schleppten wir uns in zwei zähen Segeltagen so hart wie möglich am Leichtwind ganz langsam nach Raiatea und dann Huahine. Auf dem Weg nach Huahine überlegten wir, gleich weiterzusegeln, doch die Vorhersage sah zu unsicher aus und wir beschlossen noch einen Stopp einzulegen. Gut so, denn 4 Meilen vor Huahine flatterte die Genua plötzlich wild – das Schothorn (wo… Weiterlesen »

Okt
16

Wieder in den Tuamotus

Nach zwei Tagen hart am Wind (das heisst entlang der Waende klettern statt auf dem Boden gehen…) haben wir grad Tikehau erreicht.

Okt
14

Richtung Tuamotus

Nach einigen Komplikationen sind wir jetzt auf dem Weg zu den Tuamotus und hoffen dass der Wind haelt.

Okt
11

Horrorgschichtlen aus dem Kühlfach

Eine der Sachen, vor denen sich Cruiser wirklich fürchten, sind Probleme mit dem Kühlschrank. Um selbst Reparaturen anzufangen, braucht man zumindest Befüllarmaturen, um den Druck zu checken und um Kühlmittel nachzufüllen, eine Flasche Kühlgas, eine Vakuumpumpe (in einer Größe, die der Inverter oder Generator einer Yacht schafft), eine Schweißausrüstung, eine Ersatz-Kompressor, eine elektronische Einheit, einen Filter/Trockner, Kupferrohre und das Wissen mit all dem umzugehen. Aus… Weiterlesen »

Okt
07

Pitufa ziert das Cover von Ocean7s November-Dezember-Ausgabe

Birgit Hackl, Christian Feldbauer: Marquesas: schroff-spröde Südseeschönheiten, OCEAN7 06 (November/Dezember) 2015, p. 22–26.