deen

Okt
30

Surreale Flaute

Auf Toerns graut uns vor Flauten und den resultierenden flappenden Segeln, aber in Lagunen wuenschen wir sie uns. Gestern segelten wir quer ueber eine graue, regnerische und stuermische Lagune (waehrend Squalls hatten wir 30 Knoten Wind…) zur Suedseite des Atolls, denn es war ein Winddreher von NW ueber W auf SW vorhergesagt. Wir waren froh, dass wir GPS Spuren von unserem letzten Besuch hatten, denn… Weiterlesen »

Okt
25

Schon wieder eine Sauerei

Gestern hatten wir tolles Segeln über die Lagune, mit etwa 5+ Knoten in 12-15 Knoten Wind. Pitufa segelte hart am Wind wie auf Schienen, Christian hielt vom Bug aus Ausschau nach Korallenköpfen und ich hätte zwischendurch unter Deck gehen können und mir eine Tasse Tee machen so stabil läuft das Boot bei 40 Grad am Wind, ganz ohne Steuern. Vielleicht hätte ich genau das tun… Weiterlesen »

Okt
23

Bunkern

Für eine abgelegene Gegend bunkern ist immer eine schwierige Angelegenheit und meist konzentrieren wir uns so auf besondere Spezialitäten, dass wir irgendwas Grundlegendes vergessen, so wie Zucker (letztes Mal Tahanea), Salz (Maupihaa) und dieses Mal Schwarztee. Abgesehen davon haben wir uns gut ausgerüstet: 12 Tage nach dem letzten Supermarktbesuch haben wir noch Äpfel, eine Mango, eine halbe Staude Bananen, Zitronen, Karotten, Rettich, Zucchini, Broccholi, Gurken… Weiterlesen »

Okt
21

Kerosinspringbrunnen

Heute Morgen dachten wir, dass wir einen faulen Tag inmitten des unglaublich leuchtenden Azur, Türkis und Mint hier an der Südseite des Atolls verbringen würden. Wir wollten nur ein bisschen schnorcheln und kajaken und ansonsten faulenzen. Aber als das Frühstücksbrot am Ofen stand, wurde die Flamme plötzlich kleiner und ging dann ganz aus. Eine verstopfte Leitung? Kerosin aus? Nein, die Druckanzeige zeigte 0 Bar und… Weiterlesen »

Okt
20

Paradiesisches Tahanea

Tahanea war das erste Atoll, das wir vor zwei Jahren besuchten. Damals verliebten wir uns so in die Ruhe dieses unbewohnten Atolls, die Vogelkolonien, die bunte Unterwasserwelt und die Motus mit ihren weißen Stränden, dass wir gleich 8 Wochen blieben. Jetzt könnte man glauben, dass wir nur deshalb so beeindruckt waren, weil es unsere erste Atollerfahrung war, aber in der Zwischenzeit haben wir viele andere… Weiterlesen »

Okt
18

Auf dem Weg nach Tahanea

Wir blieben nur 2 Tage in Fakarava und schnorchelten im Pass in einer Haifischsuppe mit einem Dutzend Grauer Riffhaie – einfach unglaublich Dann kam ein Wetterfenster mit NO Wind (das einzige im Vorhersagezeitraum), wir konnten nicht widerstehen und jetzt nähern wir uns Tahanea nach einer seeehr langsamen Segelnacht.

Okt
17

Ein glutenfreies Boot

Als die Ärzte in Tonga keinen Grund für Christians Gewichtsverlust finden konnten, begannen wir online alle möglichen medizinischen Fachartikel zu lesen. Glutenintoleranz war unter den vielen Gründen für unerklärlichen Gewichtsverlust angeführt, somit entschieden wir uns eine glutenfreie Diät zu versuchen. Vorher hatten wir über den von den Medien angeheizten Rummel um überteuerte glutenfreie, lactosefrei und allesfreie Produkte gelacht, aber wir waren verzweifelt genug, um alles… Weiterlesen »

Okt
16

Englisches Wetter…

Gestern um 2 Uhr am Nachmittag sind wir bei super-ruhigen Bedingungen durch den Südpass in die Lagune von Fakarava gefahren. Heute ist graues Nieselwetter, somit sind alle Ausflüge voerst verschoben.

Okt
16

Artikel über Kommunikation auf See im neuen Ocean7-Magazin

Birgit Hackl, Christian Feldbauer: Kommunikation auf Langfahrt, OCEAN7 06 (Nov./Dez.) 2016, p. 40–43.

Okt
15

Fakarava

Letztendlich haben wir uns entschieden, dass wir Fakarava ansteuern, weil wir denn Pass bei Flut am frühen Nachmittag erreichen können. Wir haben dieses Atoll noch nie besucht und sind neugierig darauf, besonders weil es für riesige Schwärme von Grauen Riffhaien im Pass berühmt ist.

Okt
15

Supereinfaches glutenfreies Brot a la Pitufa

Als ich begann nach glutenfreien Brotrezepten zu suchen, verließ mich bald der Mut. Zu kompliziert, zu viele Zutaten, die ich im Südpazifischen Raum nie finden würde. Einige Rezepte für Tapiokabrot enthielten Eier und unglaubliche Mengen Öl (nicht grad gesund) und andere behaupteten, dass glutenfreies Brot ohne die Zugabe von Xanthan Gummi ohnehin nicht machbar sei. Meine ersten Experimente mit Tapioka- und Reismehl (nur das gab’s… Weiterlesen »

Okt
14

Fast wie vor Anker

Wir schleichen mit nur 3 Knoten dahin, außerdem dreht der Wind rund um Wolken herum, sodass wir einen Zickzack-Kurs fahren. Wir wissen immer noch nicht, zu welcher Insel der Tuamotus es uns blasen wird – wir werden sehen. Zumindest ist diese Art des Segelns sehr bequem, man merkt kaum, dass man nicht vor Anker ist und sogar Leeloo ist aktiv und unterwegs.

Okt
13

Auf zu den Tuamotus

Wir konnten dem Wetterfenster nicht widerstehen (es sind erst Südwest-, dann Süd- und Südostwinde vorhergesagt), somit schlossen wir schnell alle Angelegenheiten in Tahiti ab, brachten das Boot in Segelmodus (immer eine Riesensache, die Offensichtliches wie Verstauen von Klumpert, aber auch Brot backen, Katzenklo putzen etc. etc. umfasst) und sind gestern Nachmittag Richtung Tuamotus aufgebrochen. In 25 Knoten Gegenwind zu stampfen erschien uns unnötig masochistisch (Marina… Weiterlesen »

Okt
12

Segeln mit Katze – ein Resümee nach 5 Jahren Cruisen

Als wir vor 5 Jahren von Europa lossegelten, machten wir uns Sorgen, wie es Leeloo, unserer Schiffskatze, auf langen Törns gehen würde, ob wir Probleme beim Einklarieren bekommen würden, ob wir wohl überall Katzenfutter kaufen könnten, etc. etc. Obwohl Leeloo schon 11 Jahre alt war, als wir auf unser Boot umzogen, passte sie sich schnell an die neuen Lebensumstände an. Eine Schiffskatze macht das Cruisen… Weiterlesen »

Okt
06

Pitufa.at jetzt Mobile-friendly!

Pitufa.at war bis jetzt nicht gerade sehr brauchbar auf kleinen Bildschirmen, wie z.B. auf Smart-Phones. Jetzt aber, nach einigen Veraenderungen der Darstellung, solltet ihr unsere Seite auch unterwegs anschauen koennen. Pitufa.at ist endlich Handy-gerecht!