deen

Apr
29

Ankunft in Raivavae

Als wir heute bei erstem Tageslicht ankamen, präsentierte sich die Insel spektakulär mit feurig angestrahlten Wolken, die sich über die vertikalen Klippen des Berges schoben. Da vorherige Nacht auf See mit vielen Gewittern, sintflutartigem Regen und chaotischen kurzen Wellen sehr anstrengend war, rasteten wir heute morgen erst einmal bevor wir einen kurzen Spaziergang durchs Dorf Rairua machten. Dieser Ort ist so verschlafen, dass das kleine… Weiterlesen »

Apr
27

Banananananen!

Heute hat die Staude Bananen, die wir von den Gambier mitgebracht haben, von gruen auf gelb umgeschlagen–ja, alle gleichzeitig. Zumindest werden wir also keinen Hunger leiden, obwohl die Fischies immer noch nicht an Bord huepfen. Wir haben letzte Nacht den Suedlichen Wendekreis uebersegelt, sind somit also nicht mehr offiziell in den Tropen (die Gambier liegen grad oberhalb, Raivavae knapp unterhalb).

Apr
25

Viel Lärm um nichts…

Letzte Nacht schlief der Wind ein und Pitufa torkelte mit schlagenden Segeln durch konfuse Wellen. Wir versuchten zu optimieren (strafferer Preventer, weniger Segelflaeche, etc.), aber die nervenzerfetzende Kakophonie ging weiter. Es ist nicht nur der Laerm und das Zittern, das durch den Mast und durchs Rigg das ganze Boot erschuettert, es ist auch das Wissen um den Schaden am Material, der bei solchen Bedingungen passiert.… Weiterlesen »

Apr
22

Wieder auf dem Ozean!

Gestern Morgen checkten wir noch einnmal das grib und uns wurde klar, dass wir die ganze kommende Woche nicht nach Rapa segeln wuerden koennen. Nachdem wir ohnehin schon spaet dran sind, entschieden wir uns, stattdessen Raivavae (auch eine der Austral) anzusteuern. Wir tauschten den kleinen Yankee gegen die grosse Genua (unter all dem verstauten Zeug in der Vorkabine begraben) und segelten am Nachmittag los. Jetzt… Weiterlesen »

Apr
21

Wetterspiele

Das Warten auf ein Wetterfenster ist immer frustrierend. Wir holen uns zwei Mal pro Tag neue Windvorhersagen und dann beginnt das Strategiespiel: wir versuchen den Cursor in geschaetzten Etmalen durch das Gebiet des Grib Files zu “segeln”, wo Pfeile Windstaerke und -richtung angeben, wobei wir versuchen Flauten und allzu starken Wind zu vermeiden. Je weiter in die Zukunft die Vorhersage geht, desto mehr gleicht sie… Weiterlesen »

Apr
16

Der Winter kommt

Bis vor drei Tagen war es heiss und flautig hier, aber dann setzte Suedwind ein und brachte uns kalte Luftmassen mit lieben Gruessen von den Eisbergen da unten Der Wetterbericht hatte leichten Westwind vorhergesagt und somit ankerten wir vor dem Westmotu Tenoko, als sich ploetzlich eine Prozession von dunklen Gewitterwolken annaeherte, die Taravai und Mangareva hinter einer dunkelgrauen Wand verschwinden liessen. Als die Squalls dann… Weiterlesen »

Apr
03

Neue Attraktionen auf Taravai

Der Herbst schenkt uns phantastisches Wetter dieses Jahr. Letztes Jahr wars im April schon kuehl und windig, heuer geniessen wir perfekt ruhige, sonnige und heisse Tage. Wenn man am fruehen Morgen ueber die Pastelltoene der Lagune schaut, wo sich die Berge im glatten Wasser spiegeln und die Korallen durch die Oberflaeche schimmern, fuehlt man sich fast verpflichtet, diese Tage so ausgiebig wie nur moeglich zu… Weiterlesen »