deen

Okt
30

Ua Pou

Heute Morgen haben wir unsere zwei Anker aufgebracht (ein schlammige Sauerei) und verliessen die grosse, geschaeftige Insel Nuku Hiva. Wir hatten einen angenehmen Segeltag suedwaerts in leichtem Wind und bei ruhiger See, hinunter zur kleinen Insel Ua Pou. Wir sind das einzige Boot vor Anker in der Bucht Vaiehu auf der Westseite der Insel. Rund um uns donnern die Wellen gegen die Klippen, aber Pitufa… Weiterlesen »

Okt
27

Trautes Heim Glueck allein

Christian war in Tahiti bei einem HNO, liess einen Scan machen und wurde vom Doc fuer gesund erklaert – eine ziemliche Erleichterung nach Wochen des Sorgens (besonders nachdem ein Freund, der Krebs hatte, erklaerte er habe die selben Symptome gehabt…). Wir nutzten die Chance unseres Besuchs in Papeete (der Hauptstadt von Franzoesisch Polynesien) um im riesigen Supermarkt Carrefour 12 Kilo Katzenfutter zu kaufen und um… Weiterlesen »

Okt
24

Pitufa alleine in Nuku Hiva und die Schluempfe allein in Tahiti

Christian sorgt sich schon seit einiger Zeit wegen einem andauernden Halsschmerz. Nachdem es in Nuku Hiva keinen HNO gibt, haben wir uns entschieden, nach Tahiti zu fliegen, um dort einen Doc zu besuchen. Wir sind am Montag weggeflogen, Leeloo passt auf Pitufa auf und unsere netten Nachbarn auf SY Kril passen wiederum auf Leeloo auf. Wir hatten grosses Glueck, denn andere Cruiserfreunde (Fabio und Lisa… Weiterlesen »

Okt
16

Revierinfo zu den Gambier-Inseln, Französisch Polynesien

Unsere cruising info zu den Gambier-Inseln gibt es jetzt unter Revierinfo im Menü oder gleich hier.

Okt
13

Huebsches Anaho

Nach einigen Tagen hier, koennen wir die positiven Meinungen zu dieser Bucht nur bestaetigen. Es ist die beste Ankerbucht auf Nuku Hiva: das Wasser ist klarer als im Sueden (aber halt immer noch trueb), die See ist ruhig, die Strande sind fast moskitofrei und es gibt einige schoene Wanderungen in der Gegend. Gestern sind wir ueber den niedrigen Kamm zur Bucht oestlich von hier gewandert… Weiterlesen »

Okt
09

Anaho-Bucht

Gestern sind wir per autostopp von Taipivai ueber die Berge nach Taiohae gefahren, weil wir dort noch einiges zu erledigen hatten und schlicht zu faul waren, zur ungemuetlichen Bucht von Taiohae zu segeln, wo wir wieder einen Heckanker haetten setzen muessen, etc. Stattdessen fuhren wir mit dem Dinghi fruehmorgens durch den Fluss zum Dorf, spazierten die Strasse Richtung Taiohae entlang und nur Minuten spaeter hatten… Weiterlesen »

Okt
06

Endlich eine ruhige Bucht

Die Baie du Controleur ist auf den ersten Blick nicht so spektakulaer wie andere Ankerplaetze in den Marquesas, das Wasser ist sogar noch trueber, aber es gefaellt uns hier. Wir sind wiederum die einzige Jacht vor Anker, nur gelegentlich kommt ein einheimisches Boot auf dem Weg zum Dorf vorbei. Wir geniessen es einfach, in einer ruhigen Bucht zu sein. Erst nach einigen Tagen hier wurde… Weiterlesen »

Okt
04

Einfaches Daysailing?

Gestern haben wir Hakatea verlassen, um zur Controleur-Bucht am Suedostende von Nuku Hiva zu segeln. Was auf der Karte nach einer kurzen Distanz aussah (nur 8 Seemeilen) wurde zu einem halben Tag aufkreuzen gegen den Passat, der entlang der Insel auf 20 bis 25 Knoten beschleunigt wird und somit stampfte Pitufa gegen kurze, steile Wellen. Nach vier Stunden und einigen Wenden fingen wir eine grosse… Weiterlesen »

Okt
01

Kreativkueche

Wir lieben kreatives Essen und im Moment experimentieren wir mit lokalem Gemuese in Kombination mit Spezialitaeten, die wir in unserem tiefsten Stauraum hierher gebracht haben, wie z.B. steirische Kaeferbohnendosen, die mit uns um die halbe Welt gesegelt sind. Wer haette gedacht, dass Kaeferbohnen so gut in einen Salat mit dampfgegarter Brotfrucht passen? Uebriggebliebene Baguettes aus Taiohae werden in Semmelknoedel verwandelt und schmecken mit einem Eintopf… Weiterlesen »